Ihr Browser wird nicht unterstützt, daher ist ihr Nutzungserlebnis unter Umständen eingeschränkt. Bitte benutzen Sie eine aktuelle Version Ihres Browsers.

Kostenlose Lieferung ab 750€

Käuferschutz

Fachberatung durch Experten

GHS Chemische Labels

Watcos Chemiker haben wichtige Informationen zur internationalen Aktualisierung von Gefahrgutkennzeichnungen zusammengestellt, um Ihre Sicherheit beim Benutzen unserer Produkte zu gewährleisten - sogar mit einem praktischen Beispiel unserer neuen Sicherheitsdatenblätter. Verschaffen Sie sich jetzt einen Überblick über die aktuellsten Änderungen bei der Kennzeichnung von Chemikalien.

Allgemeine Informationen

Das Global harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) ist ein weltweit einheitliches System, das von den Vereinten Nationen erarbeitet wurde. Es wurde entwickelt, um die in unterschiedlichen Ländern verwendeten verschiedenen Standards im Bereich der Klassifikation und Kennzeichnung von gefährlichen Produkten zu ersetzen. GHS Etiketten und Sicherheitsdatenblätter entscheiden sich in Gestaltung, Symbolen und Gefahrenhinweisen von unseren bisherigen Etiketten und Sicherheitsdatenblättern. Nicht alle Produkte sind als gefährlich eingestuft. Selbst unter den neuen GHS-Richtlinien sind einige Produkte keiner Gefahrenklasse zugeordnet und benötigen keine Gefahrenkennzeichnung. Eine Gefahrenkennzeichnung besteht aus speziellen Symbolen (sogenannten Piktogrammen) und Warnungen. Diese Piktogramme und die zugehörigen Beschreibungen sind gesetzlich festgelegt und müssen von Anbietern und Lieferanten verwendet werden, soblad gefährliche Eigenschaften identifiziert wurden.

Wann treten diese Änderungen in Kraft?

  • Alle neuen Produkte, die nach dem 1. Juni 2015 hergestellt werden, müssen im GHS-Format gekennzeichnet werden
  • Lagerbestände (die vor Juni 2015 hergestellt wurden) können bis Juni 2017 noch mit der alten Kennzeichnung verkauft werden
  • Nach dem 1. Juni 2017 dürfen keine Produkte mehr verkauft werden, die noch mit der alten Kennzeichnung versehen sind

Watcos Sicherheitsdatenblätter werden zum Juni 2015 auf GHS umgestellt. Da bereits gekennzeichnete Lagerbestände, die vor Juni 2015 hergestellt wurden, ganz normal im Sortiment verbleiben, können Kunden einige Zeit auch noch auf die alten Gefahrenkennzeichnungen treffen. Die Etiketten werden dadurch von der Darstellung in den Sicherheitsdatenblättern, die bereits im neuen GHS-Format vorliegen abweichen. Dies ist während der Umstellungszeit einer industriellen Norm zu erwarten und völlig normal. Watco setzt die neuen Regelungen in vollem Umfang um und das Auftreten der beiden verschiedenen Formate ist zeitlich begrenzt.

Die Abschnitte 2 und 16 der neuen GHS Sicherheitsdatenblätter enthalten zusätzlich die alten Gefahrguteinstufungen, mit denen unsere Kunden vertraut sind. Wir hoffen, dadurch die meisten Fragen bereits zu beantworten. Falls Sie weiter Fragen zu dem neuen System haben, können Sie uns einfach unter 02162 530 17 17 kontaktieren.

Überblick über die Kennzeichnung von Chemikalien nach GHS

HS Piktogramme enthalten zu gesundheitlichen, physikalischen und Umweltgefahren.

Signalworte

"Gefahr" (Fr - Danger, En - Danger) oder "Achtung" (Fr - Attention, En - Warning) werden eingesetzt, um Gefahren zu betonen.

Zum Beispiel:

"Gefahr" für größere Gefahren

"Achtung" für geringere Gefahren

Dies ist eine schnelle und einfache Methode, um die von einem Produkt ausgehende Gefährdung einzuordnen.

H-Sätze (Hazard Statements)

Standardisierte Sätze, die einer Gefahrenklasse und -kategorie zugeordnet sind und die Art der Gefährdung beschreiben. Diese Sätze ersetzen die bisher verwendeten R-Sätze.

Zum Beispiel:

H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken, H312 Gesundheitsschädlcih bei Hautkontakt.

Ersetzt:

R21/22 Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken. 

P-Sätze (Precautionary Statements)

Nennen Maßnahmen, um negativen Effekten vorzubeugen oder sie zu minimieren. Es gibt vier Arten von P-Sätzen. Diese umfassen vorbeugende Maßnahmen, Reaktionen im Fall von versehentlichem Verschütten oder Kontakt, Lagerung und Entsorgung. Die P-Sätze ersetzen die bisher verwendeten S-Sätze.

Zum Beispiel:

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen

Ersetzt:

S20/21 Bei der Arbeit nicht essen und trinken oder rauchen 

 

Tabelle mit Änderungen der Gefahgutzeichen Symbole/ Piktogramme
NameAlte GefahrgutzeichenNeues Gefahrgutzeichen
Explosionsgefährlich
Brandfördernd
Entzündlich
Giftig
Gesundheitsschädlich
Ätzend
Umweltgefährdend 
Zwei neue Symbole wurden eingeführt:
Starke  Gesundheitsgefahr 
Gase unter Druck 

 

 

GHS Sicherheitsdatenblatt

Ein GHS-Sicherheitsdatenblatt enthält alle umfassenden Informationen über ein chemisches Produkt, welches Arbeitgebern und Arbeitnehmern alle Gefahren und Risiken aufzeigt, die während der Verarbeitung zu berücksichtigen sind. 

Das Sicherheitsdatenblatt sollte 16 Abschnitte enthalten:

1. Identifizierung

2. Mögliche Gefahr (en)

3. Zusammensetzung / Angaben zu Bestandteilen

4. Erste-Hilfe-Maßnahmen

5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung

6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung

7. Handhabung und Lagerung

8. Expositionsbegrenzung und persönliche Schutzausrüstung

9. Physikalische und chemische Eigenschaften

10. Stabilität und Reaktivität

11. Angaben zur Toxikologie

12. Angaben zur Ökologie

13. Hinweise zur Entsorgung

14. Angaben zum Transport

15. Angaben zu Rechtsvorschriften

16. Sonstige Angaben

 

 

Hilfe & Beratung

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie freundliche und professionelle Hilfe & Beratung für Ihr Projekt benötigen. Sie können uns am Telefon unter 02162 530 17 17 oder über eine E-mail an info@watco.de erreichen.

Kontaktieren Sie uns

Newsletter Anmeldung